„Leckere Wildkräuter treffen leichte Bewegung und Entspannung“

Fortbildungswochenende Lützensömmern vom 16.-18. Oktober 2020

Das Fortbildungswochenende begann am Freitagabend mit einer Vorstellungsrunde der Teilnehmenden und der Referentinnen und einer kurzen Einführung in das Thema. Elfie Lüdemann und Karla Pense leiteten das Seminarwochenende.

Pimpinelle, Breitwegerich, Brennnessel, Hagebutte etc. Manches war allen bekannt und manches war für einige neu. Die Heil- und Würzkräfte dieser Pflanzen konnten wir erfahren und wie man diese nutzen kann. Während eines langen Ausflugs in die Natur konnten wir auch ihre immer vorhandenen Heilkräfte erleben: Entspannung, weniger Reize, dafür sinnlichere. Ein Aufenthalt in der Natur stärkt unsere Selbstheilungskräfte. Eingebunden in diesen Ausflug waren Koordinationsübungen für Körper und Gehirn durch das Trainieren ungewohnter Bewegungsabläufe.

Am zweiten Tag wurden unsere Lachmuskeln trainiert. Dazu gab es Übungen, und den Satz: „Lachen ist gesund!“ konnte jeder in seiner Wahrnehmung selbst erfahren.

Klicken Sie auf die einzelnen Bilder für eine Vollansicht.

Wenn man die Suchtselbsthilfe als Lebenshilfe betrachtet, war das ein sehr hilf- und lehrreiches Wochenende. Es war eine Anregung, das Leben mit einfachen Mitteln angenehmer zu machen – kostenfrei! Gerade in der jetzigen, für viele Suchtkranke besonders schwierigen Zeit bietet ein Aufenthalt im Wald, auf Wiesen oder einfach nur im Park die Möglichkeit, sich zu entspannen oder sich auf Abstand zu begegnen. Dies führt zu unserem Wohlbefinden und stärkt unsere Resilienz.

Es war eine informative, kreative und gelungene Fortbildungsveranstaltung mit guten Anknüpfungspunkten an das Fortbildungsseminar 2 aus dem Jahr 2019, welches ebenfalls von Fr. Lüdemann abgehalten wurde.

Wolfgang Kuhlmann, Betreuer und Teilnehmer